in

Der schwule Künstler Kehinde Wiley malt Barack Obama

Diese Woche haben die Obamas bekannt gegeben, wen sie ausgewählt haben, um ihre individuellen Porträts zu malen. Michelle Obama hat sich für die Künstlerin Amy Sherald aus Baltimore entschieden. Inzwischen hat der ehemalige Präsident Barack Obama den in Los Angeles geborenen und schwulen Künstler Kehinde Wiley auserkoren.

Die «Smithsonian» kündigte die Neuigkeit in einer Pressemitteilung diese Woche an:

Werbung

Wiley hat im Laufe seiner Karriere immer wieder junge afroamerikanische Männer in Hip-Hop-Street-Mode in Szene gesetzt. Seine reiche, hochgesättigte Farbpalette und die Verwendung dekorativer Muster ergänzen seine realistischen, aber dennoch expressiven Bildnisse. Die theatralischen Posen und Requisiten, die Wiley seinen Sujets zuordnet, verweisen auf ikonische Porträts mächtiger Figuren westlicher Künstler.

Das klingt wie die perfekte Wahl, um das Porträt des ersten schwarzen Präsidenten der Vereinigten Staaten zu malen.

Zu den Kulturfiguren, die Wiley im Laufe der Jahre gemalt hat, gehören unter anderem der berüchtigte B.I.G., LL Cool J, Big Daddy Kane, Ice T und Michael Jackson.

Die Portrait Gallery sammelt derzeit Gelder für die Portraits, die Anfang 2018 enthüllt werden.

Werbung

Another work in progress. #equestrian #laborday #deadline

Ein Beitrag geteilt von Kehinde Wiley (@kehindewiley) am

Studio session #kehindewiley

Ein Beitrag geteilt von Kehinde Wiley (@kehindewiley) am

HIV in Osteuropa, eine Epidemie ausser Kontrolle – was tun?

Dr. Gay – Angst, dass der negative HIV-Test vertauscht wurde. Neuen Test machen lassen?