in

Wladimir Putin? Voll schwul! – findet Marc Almond

Marc Almond („Tainted Love”) findet das Auftreten des russischen Präsidenten Wladimir Putin manchmal recht „schwul”. „Wie Putin immer sein Shirt auszieht, das ist doch total homoerotisch”, sagte Almond im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur, dpa. „Und wie er mit freiem Oberkörper auf dem Pferd reitet. Das ist dermaßen schwul, ist doch kaum zu glauben.” Putin zeigt seine Oben-ohne-Bilder auch immer wieder bei Twitter, in seinem Präsidentenaccount.

Almond, der offen homosexuell ist, sagte, er sei kein Fan von Putin. Der 60-Jährige äußerte aber Verständnis dafür, dass Putin den bösen Mann spiele, weil er „all die bösen Männer” in Russland unter Kontrolle halten müsse. Unter Putin wurde vor vier Jahren ein Gesetz gegen „Homopropaganda verabschiedet – der Präsident behauptet aber immer wieder, dass in Russland keine Schwulen diskriminiert würden.

Werbung

Die Homophobie ist in den USA oder in Großbritannien genauso schlimm

Der offen schwule Almond lebte mehrere Jahre in Moskau. Die Lage für Homosexuelle in Russland findet der Sänger zwar verbesserungswürdig, aber nicht so schlimm, wie berichtet werde. „Man hört immer so viel Böses über Russland, aber die Homophobie ist in den USA oder in Großbritannien genauso schlimm.” Er selbst habe als Sänger nie negative Erfahrungen gemacht. „Ich habe sogar Konzerte vor Generälen gegeben und mit dem Militärchor. Da waren Soldaten und Seeleute, die in der ersten Reihe geweint und mir Blumen geschenkt haben. Das war wie ein Traum.”

Die Zeit in zeitlosem Design

Lehrerbefragung in Berlin: „Skandal“ oder „haltlose Vorwürfe“?