in

Neue Staffel von «Narcos» mit Schwulen-Szene


Vergangenes Wochenende wurde die dritte Staffel der US-amerikanischen Kriminal- und Historien-Dramaserie «Narcos» auf Netflix ausgestrahlt. In der ersten Folge hält sich der Drogenbaron Hélmer «Pacho» Herrera in einem Nachtclub auf und bittet einen anderen Mann, ihn auf die Tanzfläche zu begleiten. Es folgt ein Tanz, bei dem sich die beiden Männer deutlich näher kommen – und sich vor den Augen aller Anwesenden küssen.

[perfectpullquote align="full" cite="" link="" color="" class="" size=""]«Wir haben viele Probleme bezüglich der Diskriminierung auf dieser Welt. Meiner Meinung nach macht die Szene den Charakter Herreras so interessant und zeigt, wie weit dieser Typ gehen konnte.»[/perfectpullquote]

Werbung

Am Ende dieser Szene wendet sich Herrera wieder seinem Feind zu und erschlägt diesen mit einer Glasflasche. «Es war eine Art und Weise zu zeigen, wie verrückt dieser Typ sein konnte», so Herrera–Darsteller Alberto Ammann gegenüber Pop Culture Complex, «die Blicke der Menschen, die den beiden Männern beim Tanzen zusehen, sprechen Bände. Niemand lacht oder macht eine Bewegung, weil sie wissen, dass Herrera furchterregend ist und sehr gewalttätig sein kann (…) Wir haben viele Probleme bezüglich der Diskriminierung auf dieser Welt. Meiner Meinung nach macht die Szene den Charakter Herreras so interessant und zeigt, wie weit dieser Typ gehen konnte». Was nicht allen bekannt sein dürfte, ist, dass Hélmer Herrera sein Leben damals als offen schwuler Mann lebte.

Hélmer Herrera verführt einen Unbekannten auf der Tanzfläche. (Bild: Youtube)

«Narcos» auf Netflix
Die Serie spielt in den 1980er und 1990er Jahren, erzählt von Drogenkartellen in Kolumbien und basiert auf wahren Gegebenheiten. Die ersten beiden Staffeln handeln vom berühmt berüchtigten Drogenhändler und Terroristen Pablo Escobar, dem Medellín-Kartell und dessen Aufstieg zu einem der mächtigsten Drogenkartelle der Welt. Die dritte Staffel erzählt die Geschichte des Cali-Kartells.

Die erste Staffel der Kriminalserie wurde Ende August 2015 von Netflix per Streaming veröffentlicht – die zweite Staffel folgte ein Jahr später im September.

Werbung

Bayern und Thüringen prüfen Gebühren für Upgrade zur Ehe

Regen macht schön