in

Newcastle: Englands unbekanntes Kultur- und Partymekka

Newcastle, die Stadt am River Tyne, erlebte nach ihrer glorreichen Ära als grösster Kohlelieferant Grossbritanniens einen jahrzehntelangen Niedergang. Arbeitslosigkeit und Armut prägten die Stadt, die vom wohlhabenden Süden lange Zeit ignoriert wurde. Bis zur Jahrhundertwende verirrten sich deshalb fast keine Besucher in diese Ecke Englands. Mittlerweile gilt Newcastle als Paradebeispiel einer Industriestadt, die sich nach schwierigen Zeiten wieder lebenswert präsentiert. Im Stadtzentrum findet man heute nicht nur klassizistische Gebäude aus dem 19. Jahrhundert, sondern auch zeitgenössische Bauwerke auf internationalem Niveau, was Architekturbegeisterte aus der ganzen Welt anzieht. Zahlreiche Galerien, Museen und Veranstaltungen sorgen zudem für ein vielfältiges kulturelles Leben.

Aufbruch im Hafenviertel
Die Gründe für das neue Selbstbewusstsein Newcastles finden sich vor allem im ehemaligen Hafen- und Industrieviertel. Heute glänzt dort die neue ultramoderne Konzerthalle «Armadillo» im Sonnenlicht, deren riesige Glasplatten wie Hausschuppen aussehen. Gleich daneben bildet das Baltic Centre for Contemporary Art, das sich in einem riesigen umgebauten Getreidesilo befindet, ein Gegengewicht zur Londoner Kunstszene. Von hier aus führt die futuristische Millenium-Brücke auf die gegenüberliegende Flussseite, wo sich die Altstadt befindet. Das Spezielle an dieser Brücke ist, dass sie sich um die eigene Achse nach oben drehen lässt, um Schiffe passieren zu lassen. Insgesamt führen in Newcastle sieben Brücken aus unterschiedlichen Epochen über den River Tyne. Diese zählen heute zu den Wahrzeichen der Stadt und bieten jede Menge toller Fotomotive.

Werbung

Die Swing Bridge aus dem Jahr 1873 gehört zu den ältesten Brücken, die in Newcastle den Tyne River überqueren.
Die Swing Bridge aus dem Jahr 1873 gehört zu den ältesten Brücken, die in Newcastle den Tyne River überqueren.

Partystadt mit Geschichte
Zu den aussergewöhnlichsten Gebäuden im alten Stadtzentrum gehören der viktorianische Bahnhof, die 1835 errichtete Markthalle sowie die Kathedrale. Direkt daneben befindet sich die Burg «Castle Keep». Vom deren Turm aus lässt sich ein herrlicher Blick über Stadt, Fluss und umgebende Landschaft geniessen. In unmittelbarer Nähe beginnt das legendäre Ausgehviertel der Stadt mit hippen Bars und angesagten Clubs. Newcastle gilt in England als eine der beliebtesten Partystädte. Selbst auf Listen der weltweit besten Partymetropolen taucht die Stadt regelmässig in den Top Ten auf. London mag in den Kategorien Theater, Musical und Konzert zwar führend sein, doch was die Kneipen-, Bar- und Clubszene angeht, da spielt die Musik im Nordosten. Am Donnerstagabend geht die Party los, setzt sich Freitagnacht fort, macht den Samstag so ziemlich durch, ruht kurz am Sonntag und findet am Montag – oftmals zu stark reduzierten Preisen – ihren Abschluss. Das schwule Nachtleben hat ebenfalls viel zu bieten und konzentriert sich hauptsächlich auf den sogenannten Pink Triangle zwischen dem Hauptbahnhof und der Metro Radio Arena.

[accordion] [item title="Gay Life"]In England waren homosexuelle Handlungen bis 1967 offiziell verboten. Seither hat sich die Situation für Schwule und Lesben jedoch massiv zum Besseren gewendet. So konnte die Schwulenbewegung nach der Jahrtausendwende gleich mehrere grosse Erfolge feiern: 2001 wurde das Schutzalter für gleichgeschlechtlichen Sex dem für heterosexuellen angeglichen und auf 16 Jahre gesenkt. Zudem wurde 2003 ein Antidiskriminierungsgesetz eingeführt, welches die Rechte von Schwulen und Lesben explizit schützt. Heute wird Homosexualität in der britischen Gesellschaft weitgehend akzeptiert. Eingetragene Partnerschaften, die alle Rechten und Pflichten der klassischen Ehe umfassen, sind seit 2005 möglich. Gleichzeitig wurde auch die Kinderadaption durch gleichgeschlechtliche Paare legalisiert. Am 29. März 2014 wurde die Ehe für homosexuelle Paare geöffnet, nachdem der entsprechende Gesetzesentwurf zuvor im House of Commons sowie im Unterhaus verabschiedet wurde. Umfragen in der Öffentlichkeit zeigen, dass rund 70% der Engländer die Öffnung der Ehe unterstützen. Newcastle ist eine der angesagtesten Partymetropolen Englands, weshalb es nicht erstaunt, dass im sogenannten Pink Triangle gleich etliche Gay-Clubs und –Pubs zu finden sind. Einer ausgelassenen Partynacht steht deshalb insbesondere an den Wochenenden nichts im Wege.

Mehr Infos: pubsnewcastle.co.uk/GayVillage.htm

Werbung

[/it[/item] [ite[item title="Newcastle auf einen Blick"]

Anreise
KLM bietet Flüge ab der Schweiz und Deutschland via Amsterdam nach Newcastle an (ab CHF 210.- / EUR 185.-). klm.com

Beste Reisezeit
Während des warmen Sommerhalbjahrs von Mai bis Oktober. Grundsätzlich ist die Küste Nordenglands jedoch zu jeder Jahreszeit reizvoll.

Sprache
Die offizielle Landessprache ist Englisch.

Einreise
Schweizer und EU-Bürger benötigen für die Einreise nach England eine gültige Identitätskarte oder einen gültigen Personalausweis.

Sicherheit
Der Norden England gilt als sicheres Reiseziel.

Weitere Informationen
Mehr Infos: visitnortheastengland.com

[/item]Die alten Ruinen des Klosters von Lindisfarne stammen aus dem siebten Jahrhundert.

Die alten Ruinen des Klosters von Lindisfarne stammen aus dem siebten Jahrhundert.

Ein Besuch bei Harry Potter
Kurz nachdem man Newcastle in Richtung Norden verlassen hat, erreicht man die Grafschaft Northumberland, die sich bis an die schottische Grenze erstreckt. Nach rund einer Stunde Fahrt lohnt sich in der geschichtsträchtigen Kleinstadt Alnwick ein Abstecher zum ersten Highlight in dieser Gegend. Das Alnwick Castle, dessen Ursprung bis ins 14. Jahrhundert zurückgeht, ist nach dem Windsor Castle der zweitgrösste Adelssitz Englands. Es diente bereits unzähligen Kinohits als Filmkulisse, so auch fast allen Teilen der Harry Potter Saga. Fans dieser Fantasy-Verfilmung werden bei einer Schlossbesichtigung schnell feststellen, dass hier einige der Filmsequenzen aufgenommen wurden, welche die Zaubereischule Hogwarts zeigen.

Ein Hauch von Hollywood: Das Alnwick Castle diente bereits unzähligen Kinohits als Filmkulisse.
Ein Hauch von Hollywood: Das Alnwick Castle diente bereits unzähligen Kinohits als Filmkulisse.

Kurz nach Alnwick beginnt der schönste Küstenabschnitt Northumberlands, der von kleinen Fischerhäfen, sauberen Sandstränden und weiten Dünenlandschaften geprägt ist. Die eindrückliche Festung Bamburgh Castle ist bei der Anfahrt schon von weitem zu sehen, denn sie thront auf einem Basalthügel direkt oberhalb eines fast endlosen Strandes. Auch dieses Schloss kann besichtigt werden: Im Innern ist es vollgepackt mit Waffen, Möbeln und sonstigen Gegenständen aus längst vergangenen Tagen. Vom Bamburgh Castle aus lässt sich eine kurzweilige Strandwanderung bis in das gemütliche Fischerdörfchen Seahouses unternehmen. Unterwegs lassen sich tolle Ausblicke über das Meer und die nahen Sanddünen geniessen. Per Bus geht es dann vom Ende der rund fünf Kilometer langen Strecke zurück zum Ausgangspunkt.

Vorsicht Hochwasser: Die Zufahrt zur Insel Holy Island ist nur bei Ebbe möglich.
Vorsicht Hochwasser: Die Zufahrt zur Insel Holy Island ist nur bei Ebbe möglich.

Heilige Gezeiteninsel
Nur wenige Kilometer nördlich von Bamburgh erreicht man über eine asphaltierte Strasse, die sprichwörtlich durchs Meer führt, die Insel Holy Island. Der sogenannte Causeway wird bei Flut jeweils überschwemmt, weshalb die Zufahrt jeden Tag nur zweimal während der Ebbe möglich ist. Ein Ausflug nach Holy Island muss daher sorgfältig geplant werden. Alljährlich bleiben Fahrzeuge, welche die Passage bei hereinkommender Flut versuchen, in den Fluten strecken. Auf halber Strecke befindet sich für solche Fälle ein Hochsitz, auf welchem die gestrandeten Fahrzeuginsassen Schutz finden, bevor sie von der Küstenwache gerettet werden. Die Autos erleiden jedoch in den meisten Fällen einen Totalschaden – und auch die Kosten für den Rettungseinsatz können beträchtlich sein. Daher hält man sich am besten an die auf der Webseite von Holy Island (holy-island.info) angegebenen Zeiten für eine sichere Überfahrt.

Im ländlich geprägten Northumberland ist die Welt noch in Ordnung.
Im ländlich geprägten Northumberland ist die Welt noch in Ordnung.

Lindisfarne, der gemütliche Hauptort der Insel, liegt ganz im Süden des Eilandes. Am Rande des Städtchens befinden sich die alten Ruinen des ehemaligen Klosters, welches ab dem siebten Jahrhundert von christlichen Missionaren erbaut wurde. Nebst Teilen der gewaltigen Abteikirche sind heute noch Reste verschiedener Nebengebäude der Klosteranlage zu besichtigen. Auf der anderen Seite des Ortes wurde auf der einzigen Erhebung der Insel, dem Beblowe Craig, im Jahr 1549 mit dem Bau der Festung Lindisfarne begonnen. Sie sollte den Hafen vor den Schotten beschützen. Heute gehört die Burg einer vermögenden Familie aus London, weshalb sie nur von aussen bewundert werden kann. Nach einem Entdeckungsspaziergang durch Lindisfarne lohnt es sich, in einem der zahlreichen Restaurants bei einer Portion Fish & Chips eine Pause einzulegen, bevor die Reise weitergeht. Von Holy Island aus sind es nur noch wenige Kilometer bis zur schottischen Grenze, weshalb sich die aufregenden Städte Edinburgh oder Glasgow als nächste Reiseziele geradezu anbieten.

Die eindrückliche Festung Bamburgh Castle liegt direkt an einem endlosen Strand.
Die eindrückliche Festung Bamburgh Castle liegt direkt an einem endlosen Strand.

[title m[title maintitle="Insidertipps" subtitle=""][tabgroup layout[tabgroup layout="horizontal"]“Indigo[tab title="Indigo Hotel, Newcastle"]="600" class="lazyload aligncenter size-full wp-image-13584" src="http://mannschaft.com/bimber/wp-content/plugins/media-ace/includes/lazy-load/images/blank.png" data-src="http://www.mannschaft.com/wp-content/uploads/2016/10/newcastle-9-indigo-hotel-reisebericht-gay-travel-england.jpg" alt="newcastle-9-indigo-hotel-reisebericht-gay-travel-england" width="300" height="200">
Dieses exklusive Boutique-Hotel liegt in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof von Newcastle – nur wenige Gehminuten von den kulturellen Sehenswürdigkeiten der Stadt entfernt. Die 148 geschmackvoll eingerichteten Zimmer und Suiten verfügen alle über Klimaanlage, Safe, eine kostenlose Minibar und WiFi-Internetzugang. Im hoteleigenen Restaurant kann man morgens den Tag mit einem leckeren Frühstücksbuffet beginnen. Abends dominieren internationale Fleischgerichte die Speisekarte. Für Gäste, die mit dem Mietwagen anreisen, steht eine kostenpflichtige Tiefgarage zur Verfügung.
hotelindigonewcastle.co.uk[/tab]
[tab title=[/tab]ld Ma[tab title="The Old Manse, Chatton"]0" class="lazyload aligncenter size-full wp-image-13583" src="http://mannschaft.com/bimber/wp-content/plugins/media-ace/includes/lazy-load/images/blank.png" data-src="http://www.mannschaft.com/wp-content/uploads/2016/10/newcastle-9-chatton-reisebericht-gay-travel-england.jpg" alt="newcastle-9-chatton-reisebericht-gay-travel-england" width="300" height="200">
Dieses gemütliche Bed & Breakfast liegt mitten im ländlichen Northumberland in der pittoresken Kleinstadt Chatton. Jedes der drei komfortablen Zimmer ist individuell eingerichtet und verfügt über TV, Minibar und ein eigenes Badezimmer. Das über 100-jährige Haus bietet seinen Gästen diverse Aufenthaltsbereiche sowie einen grossen Garten mit Fischteich, der an sonnigen Tagen zum Verweilen einlädt. Im Frühstücksraum servieren die sympathischen Besitzer Ian und Marry jeden Morgen ein leckeres englisches Frühstück. In unmittelbarer Nähe lädt die grüne Landschaft zu längeren Wanderungen ein. Die Küste mit ihren Schlössern und Fischerdörfern ist in weniger als 30 Fahrminuten zu erreichen. oldmansechatton.co.uk[/tab]
[tab title="Dox[/tab]all &[t[tab title="Doxford Hall & Spa Hotel, Alnwick"]ss="lazyload aligncenter size-full wp-image-13585" src="http://mannschaft.com/bimber/wp-content/plugins/media-ace/includes/lazy-load/images/blank.png" data-src="http://www.mannschaft.com/wp-content/uploads/2016/10/newcastle-8-old-manse-reisebericht-gay-travel-england.jpg" alt="newcastle-8-old-manse-reisebericht-gay-travel-england" width="300" height="200">
Dieses wunderschöne Hotel befindet sich in den alten Mauern eines herrschaftlichen Landgutes auf halben Weg zwischen Alnwick und Bamburgh. Jedes der 31 Zimmer ist mit edlen Stoffen und Stilmöbeln ausgestattet und verfügt über TV, Safe, Minibar und Marmorbadezimmer. Um das kulinarische Wohl kümmert sich das Team des George Runciman Restaurants, welches für seine kreative Küche mit frischen regionalen Zutaten mehrfach ausgezeichnet wurde. Im hoteleigenen Spa stehen den Gästen ein Swimmingpool, zwei Whirlpools, eine Sauna sowie ein Dampfbad zur Verfügung. Kostenlose Parkplätze runden das Angebot des Hotels ab.
doxfordhall.com[/[/tab][/tabgroup]p>

Sprecher der Homosexuellen in der AfD: «Meine Partei hat nichts gegen Schwule»

«Frantz» – Emotionen ohne rührseligen Pathos