in

Gesucht: Kursleiter für Schwimmkurse

First Flow – Hier fühlen sich die Kleinsten ganz gross! First Flow ist die grösste Anbieterin von Babyschwimmen in der Schweiz, vermittelt Freude am Wasser und gibt bereits den ganz kleinen Sicherheit. Abgestimmt auf die körperliche Entwicklung stärkt First Flow Babys und Kinder in ihren ersten Lebensjahren. Jetzt ist das Unternehmen auf der Suche nach einfühlsamen Kursleitern für Baby- und Kinderschwimmkurse.

Ein aussergewöhnlicher Arbeitsplatz mit begeisterten Kindern, glücklichen Eltern und einer einzigartigen Methodik – das sind die Kennzeichen eines wünschenswerten Arbeitsumfelds. Nino Mettler arbeitet bei First Flow als Kursleiter und hat damit einen attraktiven Job mit Aufstiegsmöglichkeiten gefunden. Der ganzheitliche Ansatz und die vertrauensvolle Atmosphäre – das hat Nino Mettler von Beginn an bei First Flow überzeugt. «Die Methode Augsburger ist ein fantastisches Konzept, in das ich als Kursleiter mein ganzes Einfühlungsvermögen und meine Professionalität hineinlegen kann», erläutert der 36-Jährige. «Ich merke, welch grossen Spass die Kinder an der Bewegung im Wasser haben und sich über ihre Fortschritte freuen. Dabei entsteht aber nie das Gefühl von Unterricht – das ist perfekt für die Stärkung des kindlichen Selbstvertrauens.»

Werbung

Sanfte Förderung
Die einfühlsame und individuelle Förderung eines jeden Babys und Kleinkinds gilt als oberstes Prinzip bei First Flow. Dabei ist eine angenehme Atmosphäre entscheidend. Daher finden die Kurse in rund 55 ausgewählten Therapiebädern in der ganzen Deutschschweiz statt. Hier stimmt die Wasserqualität und die Wassertemperaturen von 32 bis 35 Grad bilden optimale Voraussetzungen für Babys und Kleinkinder, um sich entspannt im Wasser aufzuhalten und um die positiven Nebeneigenschaften des Schwimmen-Lernens zu erzielen: eine umfängliche Förderung des Stütz- und Bewegungsapparates, Vorbeugung von Haltungsschäden und Übergewicht, Training des Gleichgewichtssinns und eine verbesserte Körperwahrnehmung. Die marktführende Anbieterin First Flow setzt mit der Methode Augsburger auf die sensomotorische Frühförderung und widmet sich allen acht Sinnen eines Kindes. «Wir legen grössten Wert darauf, dass die Kinder von der ersten Stunde an kindgerecht gefördert werden», erläutert Inhaberin Iris Augsburger Kuenzi. «Dabei berücksichtigen wir das Alter und die damit verbundenen motorischen Möglichkeiten, die ein Kind mitbringt». Denn im Mittelpunkt muss stets das Wohlbefinden jedes einzelnen Kindes stehen; und das erreicht man nur, wenn man Kinder nicht über- oder unterfordert. «Bei dieser Methode ist der Montessori-Grundsatz «Hilf mir, es allein zu tun» zentral. Dies ist für mich die ideale Ausgangsposition, um mein Engagement einzubringen und Kinder zu kleinen Wasserfans zu machen», freut sich Kursleiter Nino.

First Flow HeaderErfolgreich Baden gehen
Freude am Wasser und eine gestärkte Eltern-Kind-Bindung stehen bei First Flow im Mittelpunkt der Arbeit mit ganzheitlichem Ansatz. Als grösste Anbieterin von Baby- und Kinderschwimmkursen in der Schweiz wurde mit der Methode Augsburger ein Konzept entwickelt, das Kinder zu Wasserfans, Eltern stolz und Kursleiter zufrieden macht. Hört sich das für dich nach einem guten Arbeitsumfeld an? Dann bewerbe dich jetzt als

KURSLEITER für hochwertige Baby- und Kinderschwimmkurse

Werbung

Du musst kein Wellenreiter sein, dich aber im Element Wasser zu Hause fühlen und natürlich die Arbeit mit Kindern schätzen. Wenn du gern eigenverantwortlich und flexibel in einem jungen, motivierten Team arbeiten und dabei viel Engagement einbringen möchtest, ist First Flow genau das richtige für dich.

Weitere Informationen über uns und unser Angebot findest du unter www.firstflow.ch/jobs
Sende dein vollständiges Bewerbungsdossier mit Foto und einem aktuellen Strafregisterauszug an Frau Barbara Eyer Jaggy. Wir freuen uns auf dich!

First Flow – kleine Schwimmer ganz gross
H2O Wasser erleben AG
Bahnhofstrasse 12, 3700 Spiez
Tel. 0848 577 977
info@firstflow.ch
www.firstflow.ch

Gewinne 2 x 2 Tickets für «Ballet Revolución»

Liechtenstein: Landesfürst findet Adoption für Homosexuelle «verantwortungslos»