in

Top 5 der unterbewertesten Madonna Songs

Jeder kennt Madonnas Hits «Like A Virgin», «Vogue, «Hung Up» oder «Music». Alles andere rückt aufgrund ihres Schockfaktors schnell in den Hintergrund.

Aus Anlass ihres neuen Albums «Rebel Heart» (erscheint am 6. März), haben wir die unterbewertesten Songs aus ihrer über 30-jährigen Karriere zusammengestellt.

1. Causing A Commotion
Diese Perle aus den Achtzigerjahren war seinerzeit ein grosser Hit, ist aber seither in Vergessenheit geraten. Schade, denn der Song bewirkt, was Madonna am besten kann: Leute zum Tanzen bringen.

Werbung

2. Nobody Knows Me
Dieser Song aus 2003 war keine Single, sorgte aber 2012 für einen Skandal als im Video für die damalige Tournee die französische Politikerin Marine Le Pen mit dem Nazi-Kreuz abgebildet wurde. Im Video werden die Namen von schwulen Jugendlichen erwähnt, die aufgrund ihrer Sexualität ermordet wurden oder sich wegen Mobbing das Leben nahmen.

3. Think Of Me
Kitschiger Pop mit Ohrwurm-Melodie. «Think Of Me» erschien 1983 auf Madonnas erstem Album.

4. To Have Not To Hold
Die groovige Ballade «To Have Not To Hold» erschien 1998 auf dem mit vier Grammys ausgezeichneten Album «Ray of Light». Die Platte ist wohl als Madonnas experimentellste zu bezeichnen mit Einflüssen aus New Wave, Trip Hop, Trance und Drum ’n‘ Bass.

5. Beat Goes On
Bevor Kanye West einen Höhenflug bekam, hatte er 2008 einen Gastauftritt auf diesem Song. Trotz Hitpotenzial wurde «Beat Goes On» nicht als Single veröffentlicht.

Kommentar: Die schwachen Argumente der Ehegegner

Heteros und ihre homoerotischen Wünsche