in

Moderne Familien? Nicht mit dem Papst!

Am Samstag entscheidet das slowakische Stimmvolk über ein Referendum, das die Gleichberechtigung Homosexueller einschränken soll. Die Kirche unterstützt dieses Referendum. Der Papst ist voll des Lobes für diese „Verteidigung familiärer Werte“.

(mst) Seit Monaten macht sich die slowakische Kirche für das Referendum stark, welches die Gleichbehandlung Homosexueller verhindern soll. Die Begründung für das Referendum: Homosexuelle seien eine „Störung der Gesellschaft“.

Werbung

Am Mittwoch habe nun Papst Franziskus der slowakischen Kirche für ihren Einsatz ein Lob ausgesprochen, wie queer.de berichtet. Bei seiner Generalaudienz habe der Papst ausdrücklich auf die Bemühungen der slowakischen Kirche Bezug genommen: „Ich grüsse die Pilger aus der Slowakei und wünsche durch sie meine Anerkennung für die gesamte slowakische Kirche zum Ausdruck zu bringen, die jeden dazu auffordert, die Anstrengungen zur Verteidigung der Familie – der entscheidenden Keimzelle der Gesellschaft – fortzusetzen.“

Im Volksentscheid von Samstag geht es um drei Fragen: Einerseits sollen die Adoption und die anschliessende Erziehung von Kindern durch homosexuelle Paare verboten werden, andererseits die gleichgeschlechtliche Eheschliessung. Schliesslich sollen Eltern darüber entscheiden dürfen, ob sie ihre Kinder aus dem Aufklärungsunterricht nehmen wollen, wenn dort Homosexuelle oder Sterbehilfe thematisiert werden.

Nachhaltiges Einkaufen

Slowakei: Referendum gegen Homosexuellenrechte gescheitert