in

Maas: Kinder wachsen auch in Regenbogenfamilien glücklich auf

Der deutsche Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD).
Der deutsche Bundesjustizminister Heiko Maas (Bild: SPD-Saar).
(dpa) – Der deutsche Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) sieht die geplante Erweiterung des Adoptionsrechts für homosexuelle Paare als wichtigen Schritt zu mehr Gleichberechtigung. «Auch in Regenbogenfamilien können Kinder glücklich und geborgen aufwachsen», sagte Maas am Donnerstag bei der ersten Lesung der Gesetzesänderung im Bundestag. Ob ein Kind Fürsorge und Liebe bekomme, hänge nicht vom Geschlecht der Eltern ab.

Homosexuelle Paare in Deutschland sollen mehr Rechte beim Adoptieren von Kindern bekommen. Nach dem Gesetzentwurf von Maas dürfen künftig auch Schwule und Lesben in eingetragenen Lebenspartnerschaften ein bereits adoptiertes Kind des Partners adoptieren, damit es rechtlich zwei Elternteile hat. Umgesetzt wird damit ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts von Anfang 2013. Bisher ist eine solche «Sukzessivadoption» nur für heterosexuelle Ehepaare möglich.

Oppositionspolitiker rügten, die schwarz-rote Koalition gehe keinen Millimeter weiter, als vom Verfassungsgericht vorgeschrieben. Sie forderten das volle Adoptionsrecht für Homosexuelle. Bislang haben schwule und lesbische Paare nicht das Recht, gemeinsam ein Kind zu adoptieren.

Werbung

Regenbogenfahne an St.-Patricks-Day-Umzug nicht erwünscht

Der «meistgehasste Mann Amerikas» ist tot